1. Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie

Anwendungsgebiete
Depressionen, Burn-out, Ängste, psychosomatische Symptome, Selbstwertproblematik, psychische Zusammenbrüche in schwierigen Lebensphasen wie Trennungen, berufliche Veränderungen etc.


Methode
Durch die therapeutische Arbeit soll Ihnen bewusst werden, aufgrund welcher Erfahrungen Ihre Reaktionsweisen und Symptome entstanden sind. Wichtig ist, die dazugehörigen Gefühle zu spüren, um sie den entsprechenden Erfahrungen aus der Kindheit zuordnen zu können. Indem Sie sich immer besser wahrnehmen, verändern Sie auch Ihre innere Struktur. Sie lernen, heutige Situationen anders zu bewerten und sich angemessen zu verhalten.

Man könnte das therapeutische Arbeitsbündnis zwischen Klient und Therapeut auch eine „Trainingsbeziehung“ nennen. Der Therapeut dient als „Sparringspartner“ mit dem das Gelingen einer guten Beziehung mit angemessenen Reaktionen geübt werden kann. Die dort gesammelten Erfahrungen sind auf das Alltagsleben übertragbar.


Wirkung
Wir machen in unserer Zusammenarbeit unbewusste Muster (Teufelskreise) bewusst. Bewusst ist Ihnen vermutlich, dass sich belastende Situationen und Ihr Verhalten darauf stets in gleicher Weise wiederholen. Vielleicht ärgern Sie sich, dass Sie immer ähnlich reagieren, wissend, dass diese Reaktion nichts bringt. Unbewusst ist der zugrundeliegende Mechanismus, der Sie zwingt, sich immer wieder in leidvolle Situationen zu begeben oder diese auszuhalten.

Mit den entstandenen Symptomen wie Depressionen, Ängste oder auch psychosomatische Erkrankungen signalisiert Ihr Unbewusstes, dass etwas nicht stimmt. Wir werden daher Ihre Symptome im therapeutischen Entwicklungsprozess genau anschauen, bis wir sie verstanden haben. Daraus ergibt sich für Sie ein Weg heraus aus der belastenden Situation. Sie erleben wieder Freude, entwickeln einen guten Zugang zu Ihren Gefühlen und reagieren angemessen.

  |   Impressum